ein kurzer Sonntagabendspaziergang und die Politik.

An manchen Sonntagabenden scheint es mir, als würde die Welt kurz verschnaufen vor dem kommenden Montag, um dann mit dem Sonnenaufgang wieder über die Startlinie auf der Laufbahn des Wahnsinns zu fallen. Ein milder Wind bläst die Bergerstraße hinab. Es ist gegen halb neun Uhr abends. Noch nicht völlig dunkel, der Himmel hängt in diesem Read more about ein kurzer Sonntagabendspaziergang und die Politik.[…]

FETT UND ZUCKER

Ich war schon immer dick. Seit ich ca. zehn Jahre alt war, war das der Dauerbrenner bei uns in der Familie. „Der Junge ist zu dick.“ Half auch nichts, daß mein Erzeuger, wenn er grade mal nicht meine Mutter verprügelte, mich dazu zwang mit ihm joggen zu gehen und auch vor körperlicher Gewalt zurückschreckte, wenn Read more about FETT UND ZUCKER[…]

verlauf der frontlinie

Ich habe zur Zeit keine Motivation, hier etwas „Gutes“ zu schreiben. Stattdessen bekommt ihr ein Update des Status Quo in meinem Leben. Also die übliche Blog-Web2.0-Autobiographie-Leben-ins-Netz-stell-Kacke. Braucht eigentlich keiner. Und die zwei Leute die dieses Blog lesen wissen eh wie es mir geht. Was solls. Ich arbeite jeden Tag und alles was bleibt sind dumme Read more about verlauf der frontlinie[…]

HÖHENSTRASSE STATE OF MIND mit Verwendung einiger Gedankengänge von Frau Att

„i live on a street…“ So beginnt Steven Jesse Bernsteins atemberaubende Performance seines Gedichtes „More Noise Please“, von seinem Album „Prison“, 1992 bei Sub Pop Records erschienen. Ich lebe in einer Straße. Im dritten Stock eines grauen Betonklotzes, der dem Liegenschaftsamt der Stadt Frankfurt gehört. „Höhenstraße“ heisst ein kurzer Teil des Alleenrings, der Frankfurt nördlich Read more about HÖHENSTRASSE STATE OF MIND mit Verwendung einiger Gedankengänge von Frau Att[…]