Destroy Everything. Zerstörung von AlltagsgegenstÀnden.

Jetzt kann ichs ja sagen. Mama, das Kassettendeck in deinem alten Auto ist ja kaputtgegangen, als ich das Auto fĂŒr meinen Umzug nach Frankfurt benutzt habe. Damals, im April 2001. Und nein, ich bin nicht mit einer Latte vom Bettrahmen dagegengestoßen. Das Ding wollte mein extra aufgenommenes Mixtape nicht spielen und so trat ich mit Read more about Destroy Everything. Zerstörung von AlltagsgegenstĂ€nden.[…]

Sternzeit 07:15h.

Nach sechs Stunden Schlaf wache ich eine Stunde, bevor mein Wecker klingelt, auf. Eine Stunde! Was fĂŒr eine Kacke. Ich stehe kurz auf, schalte die Heizung an und verkrieche mich wieder ins Bett, bevor zehn Sekunden spĂ€ter die Stunde vergangen ist und mein Handy Krach macht. „AUFSTEHEN DU MUSST AUFSTEHEN DU MUSST AUFSTEHEN DU MUSST Read more about Sternzeit 07:15h.[…]

PATHOS.

An diesem Morgen laufe ich durch die B-Ebene der Hauptwache und gehe dort zur Toilette, pinkeln. Acht Uhr morgens, und der Mann, der da apathisch vor dem Spiegel am Waschbecken steht, hat bestimmt noch beschissener geschlafen als ich. Im Vorbeigehen fĂ€llt mein Blick dann auf die Frauentoilette, wo eine etwa zwanzigjĂ€hrige Romafrau grade ihre Jacke Read more about PATHOS.[…]

HassHoheit.

Und dann gibts hier noch was, was unter das Fresh-Fruit-Label passt, eben unreflektierter Hiphop, wo es einfach darum geht, negative GefĂŒhle wie Wut und Hass auszudrĂŒcken.